Wissenschaft & Grenzgebiete

Welches Wissen schaffen wir?

Wir widmen uns der Forschung und Lehre von Seele, Psyche und Geist. Wir beforschen und beantworten ganz konkret die Fragen : „Wer bin Ich?“ bzw. „Wer bist Du?“ und das Verstehen, wieso jemand dieses oder jenes fühlt, denkt, sagt oder tut.

Dabei forschen wir interdisziplinär und sind bestrebt, alles erklärbar zu machen, was beobachtbar, erlebbar und greifbar ist. Für eine ganzhneitliche Betrachtung ist es  unerlässlich, eine Brücke zwischen der Naturwissenschaft und anderen Wissenschaften zu bauen.

Die Naturwissenschaft beforscht Materie und Energie. Wenn wir unser Fühlen, Denken, Reden und Handeln besser verstehen wollen, dann benötigen wir eine neue Betrachtungsweise. Eine, die die informelle und funktionale Organisation (Vier-Ebenen-Modell der Persönlichkeit von Gerhard Roth) im Gehirn mit einbezieht.

Unseres Erachtens muss  Information als dritte wissenschaftliche Größe in Betracht gezogen werden, denn: Solange der Mensch fühlt, denkt, atmet und sein Herz das Blut durch den Körper pumpt, interagieren diese drei Größen miteinander, was als Informationsaustausch oder Lernen gewertet werden kann.

Was bedeutet das für die Arbeit in der Praxis? Die wissenschaftliche Größe „Information“ ist die Sprache innerhalb der „Blackbox Gehirn“ und damit das Bindeglied zwischen der Naturwissenschaft und der Wissenschaften für Psyche, Seele und Geist. Das Erforschen und Transformieren psychischer und seelischer Musterbilden den Schwerpunkt unserer Arbeit.