Persönlichkeitsdiagnostik

Wer bin Ich – in meiner Vielschichtigkeit?

Viele Menschen merken erst im Erwachsenenalter, dass sie vom Weg abgekommen sind. Meist dann, wenn sie an einem privaten oder beruflichen Scheidepunkt stehen, zum Umkehren gezwungen werden. Andere werden in ihrem Gefühl bestätigt, dass sie den richtigen Weg eingeschlagen, es aber trotz all der Möglichkeiten nicht geschafft haben, ihre Potenziale voll zu entfalten.

Spätestens dann wird die Erziehung der Eltern reflektiert, dann wird Bilanz gezogen! Häufig in dem Augenblick, wenn uns bewusst wird, dass unser Ich durch innerpsychische Prozesse aus dem Gleichgewicht geraten ist. Im schlechtesten Fall werden die Eltern für all unsere psychischen und seelischen „Macken“ verantwortlich gemacht.

Was Betroffene, Coaches und Therapeuten gerne übersehen ist, dass der Mensch neben der individuellen Lebenserfahrung auch eine vorgeburtliche Ausstattung an Persönlichkeitsmerkmalen mitbekommen hat, die unser Fühlen, Denken, Reden und Handeln steuern: das Temperament. 

Wenn Du Deine Potentiale noch nicht lebst, dann solltest Du Dir folgende Fragen stellen: Wer bin Ich wirklich ? Was sind meine Licht- und Schattenseiten? Wer bin ich im Guten wie im Bösen? Oder in unserer Terminolgie: Was sind meine Opfer- und Täterstrukturen, bzw. meine von seelischen Zwängen befreiten Strukturen als Ganzheitlicher, die wir als innere Balance empfinden.